Wenn Sie vom Schiffsteg die Treppen durch den Wald zum Rütli hinauf steigen, kommen Sie auf halbem Weg an einer Scheune vorbei, die gleichzeitig das kleinste Museum der Schweiz ist. Im «Musée Grütli» können Sie auf 80 Quadratmetern von Mai bis Oktober kostenlos eine aktuelle Ausstellung zu Fragen von Kultur und Gesellschaft der Schweiz besuchen.

Wanderausstellung «Helvetismen – Sprachspezialitäten»

15. Mai 2022 – 29. Oktober 2023, jeweils 10 – 16 Uhr, Musée Grütli, Seelisberg

In der Deutschschweiz essen wir zum Zmorge ein Gipfeli und trinken dazu ein Café crème. In der französischen Schweiz finden sich röstis und spätzlis auf der Speisekarte, während im Tessin auch gerne ein wienerli auf dem Teller landet.

Aktuell können Sie im Musée Grütli Wörter erkunden, die man in der deutschen, der französischen und der italienischen Sprache nur in der Schweiz verwendet – sogenannte Helvetismen. Sie entstanden durch den Austausch zwischen den Landessprachen, wie auch innerhalb der einzelnen Sprachen selbst durch den Einfluss der Dialekte. Sie gehören aber nicht zur Mundart, sondern sind Teil der Schrift oder Standardsprachen der Schweiz.

Interaktive Ausstellung ideal für Gruppen und Schulklassen

Die Ausstellung lädt Sie ein, die Helvetismen direkt zu erfahren. Auf einer drei Meter grossen Landkarte entdecken Sie Ihre Lieblings-Helvetismen und unbekannte Sprachspezialitäten. Unterhaltsam inszeniert mit Ausschnitten aus Reden im Parlament – inklusive der legendären B-B-B-Bündnerfleisch-Szene von Alt-Bundesrat Hans Rudolf Merz. Durch interaktive Spiele und Videos von Spoken-Word-Performances überwinden Sie den Röstigraben und können selbst aktiv die sprachliche Vielfältigkeit der Schweiz erleben. Die Ausstellung ist kurzweilig und eignet sich ideal für Gruppen und Schulklassen.

Letzte Gelegenheit auf dem Rütli

Die Wanderausstellung wurde realisiert vom Centre Dürrenmatt Neuchâtel in Zusammenarbeit mit dem Forum Helveticum. Das Rütli bildet die letzte Station der Ausstellung und somit die letzte Gelegenheit, diese zu besichtigen. In der Ausstellung finden sich Beiträge des Centre de dialectologie et d’étude du français régional der Universität Neuenburg, des Forum für die Zweisprachigkeit, des Osservatorio linguistico della Svizzera italiana und des Schweizerischen Vereins für die deutsche Sprache.

Das «Musée Grütli» liegt auf halbem Weg zwischen Schiffsteg und Rütliweise und ist mit seinen 80 Quadratmetern das kleinste Museum der Schweiz. Seit 2018 zeigt es jeweils während zwei Sommer-Saisons Ausstellungen zu gesellschaftlichen Themen der Schweiz.

Eröffnung Musée Grütli 2018 durch Alain Berset