Die Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft (SGG) wurde 1810 als Verein gegründet. Sie setzt sich für den sozialen Zusammenhalt der Gesellschaft in der Schweiz ein und erforscht und fördert die Freiwilligenarbeit in der Schweiz. Die SGG schenkte im Jahr 1860 der Eidgenossenschaft das Rütli, verwaltet es seither und organisiert dort am 1. August die Bundesfeier. Mehr zur Vergangenheit der SGG unter Geschichte oder auf Wikipedia.

Projekte und Aktivitäten

Eigene Projekte

  • «Intergeneration» fördert die Beziehung zwischen den Generationen.
  • «SeitenWechsel» stärkt die soziale Verantwortung und die Corporate Citizenship in Unternehmen.
  • «Job Caddie» ermöglicht mit freiwilligen MentorInnen die Integration junger Erwachsener in die Arbeitswelt.
  • Die SGG stärkt die zentralen Werte der Schweiz mit einem neuen Text der Nationalhymne.

Finanzen und Förderung

Die SGG macht Projektförderung für Organisationen und Projekte, die dem gesellschaftlichen Zusammenhalt und der Freiwilligenarbeit dienen. Dafür verwaltet sie Stiftungen und Fonds und setzt deren Mittel dem Zweck entsprechend ein.

Einsatz gegen Armut in der Schweiz

Mit der Einzelfallhilfe unterstützt die SGG armutsbetroffene Personen und Familien in der Schweiz.