28. Februar 2022

Krieg in der Ukraine: Demokratie schützen und sofortige humanitäre Hilfe bieten

Die SGG ist bestürzt über die russische Invasion in der Ukraine und über den Angriff auf die Demokratie. Sie begrüsst die Übernahme der Sanktionen und dass sich der Bundesrat vom anfänglich fragwürdigen Neutralitäts-Narrativ abgewendet hat. Der Einsatz für die Demokratie und für die demokratischen Grundwerte ist essenziell. Die SGG wird helfen, die Zivilgesellschaft zu vernetzen und koordiniert sich dafür mit anderen Organisationen und Hilfswerken.

Die Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft SGG steht für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und für eine starke Demokratie. Deshalb unterstützt sie die staatlichen, wirtschaftlichen und zivilgesellschaftlichen Aktivitäten, welche zur Übernahme der Sanktionen durch die Schweiz geführt haben. Zudem koordiniert sie sich mit Hilfswerken und Organisationen und prüft Massnahmen zur humanitären Hilfe der Flüchtenden. Damit in der Schweiz gemeinsame Antworten gefunden werden können für die veränderte Situation in Europa.

Nicht hinter Neutralität verstecken

Bei vielen Konflikten konnte die Schweiz bereits als neutrale Partei Verhandlungen unterstützen. Der Krieg in der Ukraine erfordert jedoch eine klare Positionierung der Schweiz. Die Schweiz hat eine humanitäre und historische Verpflichtung, sich der Europäischen Gemeinschaft anzuschliessen und sich für die Ukrainische Bevölkerung einzusetzen. Dabei darf sie sich nicht hinter einem überholten Neutralitäts-Narrativ verstecken, sondern muss für die Verteidigung der Demokratie weltweit einstehen. Wir sind froh, dass dies auch der Bundesrat eingesehen und die Sanktionen gegen Russland verhängt hat.

So können Sie helfen

Sie können sich solidarisch zeigen und mit Ihren Möglichkeiten unterstützen. Melden Sie sich dafür an offizielle Stellen der Hilfswerke und Organisationen. Diese sind derzeit unter Hochdruck daran, Hilfe aufzubauen. Die Glückskette hat ihre Spendensammlung bereits gestartet. Diese Gelder werden jeweils an die involvierten Hilfswerke weitergegeben. Spendenkonto 10-15000-6. Weitere Organisationen, welche bereits seit längerem in der Ukraine aktiv sind und Kontakte in der Region haben. Achten Sie dabei auf das ZEWO-Siegel:

Gemeinsam mit ihren Mitgliedsorganisationen und weiteren Partnerorganisationen baut die Schweizerische Flüchtlingshilfe (SFH) aktuell schweizweit die notwendigen Strukturen auf, um eine professionelle Vermittlung und Begleitung von Geflüchteten und Gastfamilien sicherzustellen. Sie können ihre Daten und Angebote bereits bei der Schweizerischen Flüchtlingshilfe hinterlegen, so sind diese bereit, wenn die Geflüchteten in den Kantonen ankommen:

 

Kontakte

Nicola Forster, Präsident Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft SGG, ‭079 299 51 81‬

Lukas Niederberger, Geschäftsleiter Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft SGG, ‭079 755 25 90‬