Zeitvorsorge: geldfreie 4. Vorsorgesäule KISS

Bis im Jahr 2050 verdoppelt sich der Anteil der Menschen über 80 Jahren. Gleichzeitig sinkt der Anteil der Personen im Erwerbsfähigenalter. Diese Entwicklung darf nicht dazu führen, dass ältere Menschen die nötige Unterstützung nicht mehr erhalten. Jeder Mensch in der Schweiz soll die Unterstützung erhalten, die er oder sie für eine gute Lebensqualität benötigt, auch und vor allem im Alter. Und zwar unabhängig von der finanziellen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Entwicklung.

Bis im Jahr 2050 verdoppelt sich der Anteil der Menschen über 80 Jahren. Gleichzeitig sinkt der Anteil der Personen im Erwerbsfähigenalter. Diese Entwicklung darf nicht dazu führen, dass ältere Menschen die nötige Unterstützung nicht mehr erhalten. Jeder Mensch in der Schweiz soll die Unterstützung erhalten, die er oder sie für eine gute Lebensqualität benötigt, auch und vor allem im Alter. Und zwar unabhängig von der finanziellen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Entwicklung.

Das Durchschnittsalter der Menschen in den Industrieländern und der Anteil der Menschen im Pensionsalter sind deutlich gestiegen, während der Anteil der Personen im Erwerbsfähigenalter stetig sinkt. Markant erhöhen wird sich die Zahl der Menschen im sogenannten dritten Lebensalter, zwischen 60 und 80. Sie sind zu einem grossen Teil noch bei guter Gesundheit und aktiv.

Viele der Menschen über 80 (vierte Lebensphase) können mit einer adäquaten Unterstützung und Begleitung in der eigenen Wohnung selbstständig oder teilselbstständig leben. Das ist von den Betreffenden sehr erwünscht, verlängert die eigenständige Lebensphase und ist finanziell günstiger. Neue Wege zur Sicherung des zunehmenden Bedarfs an Betreuung und Begleitung sind deshalb nötig und im Interesse aller.

Ziele von KISS
Der Verein KISS setzt sich ein für die Stärkung von Eigenverantwortung und Gemeinsinn.

  1. Die Zeitvorsorge soll Menschen – vor allem auch in der 3. Lebensphase – dazu animieren, Menschen in der 4. Lebensphase zu unterstützen und[nbsp][nbsp][nbsp][nbsp] zu begleiten (nicht pflegen, das leisten Fachleute).
  2. Die Solidarität zwischen den Generationen durch direkte Beziehungen und faire Lastenverteilung zwischen den Generationen soll erhöht werden.
  3. Anreize zum freiwilligen Engagement und für die Verbesserung der eigenen sozialen Sicherheit durch Zeitvorsorge
  4. Beitrag zur Dämpfung des Kostenanstiegs im sozialen und im Gesundheitsbereich
  5. Zivilgesellschaftlicher Beitrag zur Bewältigung der Herausforderungen der demografischen Veränderungen
  6. Schweizweite Abdeckung durch KISS-Genossenschaften, damit möglichst alle die Zeitvorsorge nutzen können

Geben und Nehmen von Mensch zu Mensch
Zeitvorsorge bedeutet bei KISS, dass jemand heute eine Leistung erbringen kann und dafür die benötigte Zeit gutgeschrieben erhält. Diese Zeit kann zu einem späteren Zeitpunkt geltend gemacht werden. KISS geht vom Grundsatz aus, dass die jüngeren Generationen bereit sind, die älteren bei Bedarf zu unterstützen und damit ihr eigenes Zeitguthaben äufnen zu können.

Das Instrument der KISS-Zeitvorsorge sind die Zeitgutschriften. Die für eine Leistung aufgewendete Zeit wird der Leistungsempfänger/in auf dem Zeitkonto belastet, und der Leistungserbringer/in auf ihrem Zeitkonto gutgeschrieben. Die Masseinheit ist die Stunde. Die Art der in dieser Stunde bezogenen bzw. erbrachten Leistung ist nicht ausschlaggebend: eine Stunde ist eine Stunde. Die Zeit hat bei KISS jedoch keinen Währungscharakter.

Dezentral organisiert
Der Verein KISS ist in Genossenschaften für jeweils ein Gebiet von rund 5‘000 Einwohnerinnen und Einwohnern organisiert. Die Genossenschaften organisieren die Vermittlung zwischen den Nachfragenden und den Anbietenden von Betreuungs- und Begleitungsaufgaben, bereiten sie auf diese Aufgaben vor und beraten und unterstützen sie. Sie pflegen den Kontakt mit Behörden und arbeiten mit den Organisationen zusammen, die sich in ähnlichen Bereichen engagieren (Spitex, Pro Senectute usw.).

Der Verein KISS wurde 2010 gegründet. Zwei Genossenschaften bestehen seit 2012, KISS Obwalden und KISS Luzern . In Uri, Zug, Zürich, Glarus, Aargau und weiteren Kantonen sind Vorbereitungen und Gespräche im Gange.

Weitere Informationen: www.kiss-zeit.ch