Freiwilligenmonitor 2015

Die dritte gesamtschweizerische Befragung des Freiwilligen-Monitors ist eben erfolgt.[nbsp]Bei der periodisch durchgeführten, repräsentativen Untersuchung werden über 15-Jährige in der Schweiz wohnhafte Personen zu ihrem freiwilligen Engagement befragt. Der Schweizer Freiwilligen-Monitor geht zurück auf eine Initiative der SGG, die ihn im Jahr 2005 zusammen mit dem Migros Kulturprozent lancierte. Die Trägerschaft wird seither durch das Bundesamt für Statistik (BFS) beratend unterstützt.

Die dritte gesamtschweizerische Befragung des Freiwilligen-Monitors ist eben erfolgt.[nbsp]Bei der periodisch durchgeführten, repräsentativen Untersuchung werden über 15-Jährige in der Schweiz wohnhafte Personen zu ihrem freiwilligen Engagement befragt. Der Schweizer Freiwilligen-Monitor geht zurück auf eine Initiative der SGG, die ihn im Jahr 2005 zusammen mit dem Migros Kulturprozent lancierte. Die Trägerschaft wird seither durch das Bundesamt für Statistik (BFS) beratend unterstützt.

Die Bevölkerungsbefragungen im Rahmen des Freiwilligen-Monitors liefern differenzierte Befunde zu den verschiedenen Formen des freiwilligen Engagements. Das kann formelle Freiwilligkeit wie das unentgeltliche Leiten eines Fussballtrainings sein, Ehrenamtlichkeit im Vereinsvorstand, informelle Freiwilligkeit wie Nachbarschaftshilfe oder auch das Spenden von Geld.

Wichtige Erkenntnisse zum freiwilligen Engagement
Dank dem Freiwilligen-Monitor wurde in den vergangenen Jahren breites Wissen über die Profile, Motivationen und Erwartungen sowie Trends im freiwilligen Engagement über die Zeit gewonnen. Die repräsentative Stichprobe von jeweils rund 7000 Befragten ermöglicht zudem verlässliche Analysen für spezifische Teilgruppen, beispielsweise nach Alter, Geschlecht, Bildung oder Sprachregionen.

Mehr zum Freiwilligen-Monitor 2015

[nbsp]