«Charta Sozialhilfe Schweiz» unterzeichnen!

Inzwischen unterstützen bereits 37 staatliche und zivilgesellschaftliche Organisationen die Charta für eine nachhaltige Sozialhilfe. Die SGG ermutigt weitere staatliche, zivilgesellschaftliche und auch wirtschaftliche Organisationen, die Charta aktiv zu unterstützen.

Im SGG-Newsletter vom April 2019 wurde über die Präsentation der «Charta Sozialhilfe Schweiz» informiert. Inzwischen sind es 37 staatliche und zivilgesellschaftliche Organisationen, welche die Charta für eine nachhaltige Sozialhilfe unterstützen. Die Charta nennt mehrere Gründe, warum es die Sozialhilfe in der Schweiz zu unterstützen gilt:

  • Die Sozialhilfe ist ein zentrales Element zur Bekämpfung von Armut und Ausgrenzung. Damit leistet sie einen wichtigen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt in der Schweiz.
  • Die Sozialhilfe ermöglicht ein Leben in Würde und gibt den Betroffenen die Chance, wieder in die finanzielle Selbständigkeit zurückzufinden.
  • Die Sozialhilfe verhindert soziale Ausgrenzung, erhöht die gesellschaftliche Stabilität und die Sicherheit aller.
  • Die Sozialhilfe schützt Kinder und handelt zukunftsgerichtet. Investitionen in junge Menschen helfen, künftige Sozialhilfekosten zu vermeiden.
  • Die Sozialhilfe ermöglicht den Zugang zu Ausbildungen und erhöht die Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Die SGG unterstützt die Charta, weil sie uns an die in der Verfassungs-Präambel formulierte Gewissheit erinnert, dass sich die Stärke des Volkes am Wohl der Schwachen misst. Die Charta soll bewirken, dass Armut in der Schweiz nicht bloss verwaltet, sondern durch Aus- und Weiterbildungen aktiv bekämpft wird. Die Charta soll auch dazu führen, dass der Armutstourismus abnimmt durch einheitlichere Sozialhilfe-Richtlinien in den Kantonen und Gemeinden. Die SGG ermutigt alle staatlichen, zivilgesellschaftlichen und auch wirtschaftlichen Unternehmen, die Charta mit ihrem Namen aktiv zu unterstützen:[nbsp] https://charta-sozialhilfe.ch/